Behandlungverlauf

Beratung ist eine Hilfestellung für psychisch gesunde Menschen mit konkreten Problemen oder Krisen - z.B. bei Erziehungsfragen, Trennungen oder eine berufliche Problematik.

Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt: „Behandlung der Seele“. 

Sie bietet Hilfe bei Störungen des Denkens, Fühlens, Erlebens und Handelns.

Wenn Lebenskrisen oder psychische Erkrankungen zu Leid, Angst, Begrenzung der Lebensqualität sowie Krankheitserscheinungen führen und nicht mehr allein oder mit Hilfe der Freunde und der Familienangehörigen gelöst werden können, ist eine Psychotherapie sinnvoll und empfehlenswert. 

In meiner psychotherapeutischen Arbeit setze ich verschiedene Methoden und Techniken der Systemischen-, Verhaltens-, Schema- und Psychodramatherapie ein.

Die Wirksamkeit dieser Behandlungsform ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt.

Schematherapie 

Schematherapie beschäftigt sich mit dysfunktionalen Denk- und Beziehungsmustern (Schemata), die schon in der frühen Kindheit durch u.a. „emotionale Vernachlässigung“ entstehen. Diese Schemata werden in der weiteren Reifung und Entwicklung durch ähnliche Auslöser wie in der Kindheit ausgelöst und sind begleitet durch starke emotionale Erregung, dysfunktionalem Verhalten und führt in der weiteren Folge zu Belastungen. In der Schematherapie geht es darum, zu verstehen, woher diese Muster kommen, welche Folgeprobleme sie in unserem heutigen Leben erzeugen und darum, diese schließlich so zu verändern, dass wir uns weiterentwickeln und zufriedener leben zu können. 

Psychodrama – Teile Arbeit mit Tierfiguren vom A. Aichinger

Gerade Kinder und Jugendliche, die sich emotional oder aus anderen Gründen nicht so gut sprachlich ausdrücken können, sind über Tierfiguren eher bereit, sich mit Gefühlen wie Schmerz, Leid, Trauer oder Wut auseinander zu setzen. Nicht „Ich“, sondern „eine Seite“, „ein Teil“ von mir fühlt sich z.B. hilflos an. 

Besonders wichtig, ist mir die Achtung der vorhandenen Ressourcen und die Verbesserung der Selbstregulation und der Selbstfürsorge.

Biofeedback

Die Grundannahme ist hier, dass seelisches Empfinden immer mit körperlichen Vorgängen verknüpft ist (z.B. Herzrasen und Schwitzen bei Angstzuständen). Mit Hilfe von Elektroden werden die körperlichen Parameter wie z.B. Körpertemperatur oder Hautwiderstand erfasst und über einen Monitor rückgemeldet.  Ziel ist es, die körperlichen Vorgänge selbst steuern zu können. Dies verstärkt das Gefühl der Selbstheilungskraft und damit die Fähigkeit, indirekt auf das seelische Empfinden beim Auftreten von Beschwerden Einfluss nehmen zu können. Entspannungstechniken sind ein fester Bestandteil dieser Methode.

Systemische Therapie

Die systemische Perspektive, die auch als Grundlage für Familientherapeuten dient, betrachtet die Probleme des Individuums immer in Bezug zu den verschiedenen Kontexten, in denen der Einzelne lebt: zum Beispiel als Partnerin in einer Paarbeziehung, als Familienmitglied, als Person mit besonderem kulturellem und/oder religiösem Hintergrund.

Marte Meo – bedeutet übersetzt „Aus eigener Kraft“

Hier steht ein gezieltes Führen unter Berücksichtigung der Individualität in eine positive Entwicklung im Vordergrund. Es werden Potenziale erkennbar, welche den Kindern oder Erwachsenen anhand von Video-Interaktionsanalysen anschaulich gemacht werden. Das zentralle Anliegen ist, den Fokus und die Perspektive auf Ressourcen und Entwicklungsfortschritte zu legen.

Eltern-Beratung

Wie gehe ich mit Wut, Ängsten oder Wiederständen meines Kindes um? 

Die ständige Veränderung der Kinder und Jugendlichen ist eine sehr natürliche Entwicklung. Unterschiedliche Bedürfnisse, Interessen, Verhalten und Lebenslagen sorgen dafür, dass der Alltag einer Familie immer wieder neu gestaltet werden muss. Aus diesem Grund möchte ich gern mit Ihnen zusammen neue Wege finden, um das Miteinander noch lebenswerter zu gestalten.

Honorar und Kostenübernahme

Das Honorar für Einzelberatung/ Therapie beträgt 80 Euro pro Stunde.

Familienberatung / Therapie 100 Euro pro Stunde.

Sozialtarife sind möglich und werden individuell besprochen.
 


Private Krankenkassen und private Krankenzusatzversicherungen übernehmen die Kosten – je nach Vertrag – oft zumindest anteilig. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung, ob und in welcher Höhe sie die Kosten für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (GebüH-Ziffern 19.1-19.8) erstattet.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten in der Regel nicht.

 

Steuerermäßigung

Sie können gern die Rechnungen bei Ihrer nächsten Steuererklärung einreichen.